Neuendettelsau

From Simple English Wikipedia, the free encyclopedia
Jump to navigation Jump to search
Neuendettelsau
Neuendettelsau in the 1970s
Neuendettelsau in the 1970s
Coat of arms of Neuendettelsau
Location of Neuendettelsau within Ansbach district
Neuendettelsau in AN.svg
Neuendettelsau is located in Germany
Neuendettelsau
Neuendettelsau
Neuendettelsau is located in Bavaria
Neuendettelsau
Neuendettelsau
Coordinates: 49°16′N 10°46′E / 49.267°N 10.767°E / 49.267; 10.767Coordinates: 49°16′N 10°46′E / 49.267°N 10.767°E / 49.267; 10.767
CountryGermany
StateBavaria
Admin. regionMiddle Franconia
DistrictAnsbach
Subdivisions18 Ortsteile
Government
 • Mayor (2020–26) Christoph Schmoll[1] (SPD)
Area
 • Total33.8 km2 (13.1 sq mi)
Elevation
438 m (1,437 ft)
Population
 (2016-12-31)[2]
 • Total7,807
 • Density230/km2 (600/sq mi)
Time zoneUTC+01:00 (CET)
 • Summer (DST)UTC+02:00 (CEST)
Postal codes
91564
Dialling codes09874, 09871 (Wernsbach), 09872 (Aich, Hammerschmiede, Mausendorf, Mausenmühle)
Vehicle registrationAN, DKB, FEU, ROT
Websitewww.neuendettelsau.eu

Neuendettelsau (colloquially: Deddlsa,[3] formerly also Beddlhē[4]) is a municipality in Middle Franconia, Germany. Neuendettelsau is 20 miles southwest of Nuremberg and 12 miles east of Ansbach.

Politics[change | change source]

The mayor is Christoph Schmoll (SPD), elected in March 2020.

Sister cities and towns[change | change source]

Notable people[change | change source]

Literature[change | change source]

  • Matthias Honold, Hans Rößler (Hrsg.): 700 Jahre Neuendettelsau, Neuendettelsau 1998.
  • Hans Rößler (Hrsg.): Unter Stroh- und Ziegeldächern. Aus der Neuendettelsauer Geschichte, Neuendettelsau 1982.

References[change | change source]

  1. Liste der ersten Bürgermeister/Oberbürgermeister in kreisangehörigen Gemeinden, Bayerisches Landesamt für Statistik, 15 July 2021.
  2. "Fortschreibung des Bevölkerungsstandes". Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (in German). January 2018.
  3. E. Fechter: Die Ortsnamen des Landkreises Ansbach. S. 138.
  4. Bis zum Wirken Wilhelm Löhes war der auf einem Hochplateau gelegene Ort verhältnismäßig unbedeutend und arm und wurde deswegen von den Bewohnern umliegender Orte als „Bettelhöhe“ bezeichnet. Friedrich Weiß: Der Dorfherr und seine Bauern. In: Hans Rößler (Hrsg.): Unter Stroh- und Ziegeldächern. 1982, S. 31. Nach Martin Droschke: Von Hundefressern und Zwiebeltretern (s. a. Beitrag in Frankenschau aktuell 18. Juli 2019) etablierte sich der Name erst zur Zeit Wilhelm Löhes, als dieser in umliegenden Dörfern für die Finanzierung seiner Einrichtungen um Geld „betteln“ ließ.

Other websites[change | change source]